Joya

JoyaGeschlecht: Hündin, kastriert
Alter: 2,5 Jahre
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 53cm

Wir bekamen einen Hilferuf aus Figueras/Spanien von einer dort lebenden Deutschen. Sie versucht dort in dem völlig überfüllten Tierheim einigen Hunden zu einem artgerechten, liebevollen neuen Leben zu verhelfen. So fragte sie uns an, ob wir ab und zu einen Hund von dort übernehmen könnten.

Dies ist nun Joya ist eine liebe verspielte Hündin, die prima mit allen Artgenossen auskommt. Sie lebte in einem Zwinger mit 8 anderen großen Hündinnen zusammen und dort mußte sie sich als Kleinste behaupten. Aber sie ist eine sehr verträgliche Hündin. Sie mogelte sich immer durch die Menge ans Gitter und versuchte unter all den anderen ein paar Streicheleinheiten ab zu bekommen.

Menschen gegenüber ist Joya offen und immer freundlich. Joya hat das gesamte Leben noch vor sich und wir hoffen, dieses tolle Mädchen findet ganz bald ihre Familie die sie gerne auf ihrem Weg begleiten möchte.

Es wäre schön wenn sie eine unternehmungslustige Familie bekommen würde, mit der sie neue Dinge erleben und kennen lernen könnte oder größere Kinder da sind, die mit ihr Ball spielen etc. Sie wäre sicherlich auch ein toller Begleiter für sportliche Aktivitäten wie Joggen, Fahrrad fahren etc. Sie ist eine sehr liebe Hündin und vielleicht stielt sie sich ja in Ihr Herz!

Update vom 26.01.2016

Joya ist nun schon fast ein Jahr in ihrer Pflegstelle, die schon länger bemerkte, dass Joya sehr schnell ermüdet und für ihr Alter nicht lebendig genug herum saust. Nun wurde eine Generaluntersuchung gemacht, bei der festgestellt wurde, dass sie ein auffälliges Herzgeräusch hat. Eine weitere Untersuchung beim Kardiologen ergab, dass Joya eine massive Herzinsuffizienz mit nicht mehr schließenden Herzklappen hat, und dazu noch eine Verdickung der Aorta, was die Blutzufuhr zum Herzen verlangsamt. Dies wiederum ist aber positiv für das Herz, das zuviel, oder normal durchfließendes Blut gar nicht mehr schaffen könnte.

Die Folge ist, dass Joya ständig Medikamente benötigt, sie darf sich nicht überanstrengen und soll sich nicht aufregen.

Um Joya in ihrer Situation erneuten Stress zu ersparen, haben wir in Absprache mit ihrer Pflegefamilie nun beschlossen sie aus der Vermittlung zunehmen und als Patenhund für immer in ihrer Familie, die sie inzwischen auch sehr lieb gewonnnen hat, zu belassen.

Um die Medikamente und medizinische Versorgung decken zu können suchen wir nun Paten, die uns helfen die finanziellen Kosten zu decken.

Paten gesucht

Wenn Sie eine Patenschaft oder Teilpatenschaft für Joya übernehmen möchten, rufen Sie uns einfach an unter 06073-5090117 oder füllen Sie unser Patenschaftsformular aus oder überweisen Sie Ihre Spende bitte mit dem Stichwort “Joya” auf unser Konto

Tierschutzverein Hunde in Not Rhein-Main e.V.
Spendenkonto 270 70 710, Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79
IBAN: DE66 518500790027070710
BIC: HELADEF1FRI

Wir danken Frau Beate M. für die Übernahme einer Teilpatenschaft.
Wir danken Frau Angelika Z. für Ihre Spende.

Joya kommt in Deutschland an, März 2015

Joya in Spanien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.