Moky

Geschlecht: Rüde, kastriert
Alter: 9 Jahre
Rasse: Zwergpinscher
Größe: Schulterhöhe ca. 30cm, 4,9 Kg

Anfang des Jahres erreichte uns ein Hilferuf einer alleinerziehenden, Vollzeit arbeitenden Frau, die ein Hundepärchen hat, dass durch ihre partnerschaftliche Trennung seit geraumer Zeit täglich bis zu 10 Stunden alleine ist, und auch sonst kaum ein artgerechtes Leben wegen des Zeitmangels für die beiden Hunde möglich ist. Deshalb hat sie sich nun entschlossen, die beiden in gute Hände abzugeben, wo man mehr Zeit für die beiden Kleinen hat.

Sie beschreibt den kleinen Hundemann wie folgt

Charaktereigenschaften: Aufgeweckt, aufmerksam, kontaktfreudig, verfressen, verschmust, verspielt, mutig, neugierig, lustig, tollpatschig,misstrauisch gegenüber Kindern.

Moky ist auch sehr verschmust, zieht sich aber auch gerne mal zurück. Wie auch Nelly liebt er es sich in eine Kuscheldecke einzuwickeln oder sich zu jemandem mit unter die Decke zu schmuggeln. Sein Magen ist etwas robuster, aber dadurch, dass Nelly ihre Mahlzeiten auf 3-4 Portionen aufgeteilt bekommt hat er sich auch schon an diese Art der Fütterung gewöhnt. Moky wurde bis Mitte letzten Jahres ca. 1,5 Jahre gebarft. Das hat er bis jetzt am besten vertragen. Leider musste ich irgendwann wieder auf normales Futter umstellen, da ich es zeitlich nicht mehr geschafft habe das Fleisch zu holen, da der Händler 40km von unserem Wohnort entfernt liegt. Er ist stubenrein und zieht gerne an der Leine beim Gassi gehen. Auf andere Hunde geht er neugierig zu, versteht sich aber nicht mit jedem. Er sollte nicht frei laufen, oder nur wenn keine anderen Menschen und Hunde in der Nähe sind. Bei Regen verlässt er, wie auch Nelly, ungern das Haus. Auto fahren in einer Transportbox ist kein Problem.
Moky ist sehr verfressen. In seiner Nähe darf nichts essbares liegen bleiben. Er hat es sogar schon geschafft einen Schrank zu öffnen und sich durch das Brot zu futtern.

Wir suchen nun für Moky und seine Freundin Nelly möglichst zusamnmen ein neues Zuhause, da die beiden Hunde schon ihr ganzes Leben zusammen verbracht haben und sehr aneinander hängen. Familien mit Kleinkindern sind ungeeignet. Die Hunde mögen Kinder nicht wirklich und ziehen sich meist zurück, wenn welche in der Nähe sind. Ein ruhiger Haushalt, in dem man sehr viel Zeit für die beiden hat, gerne spazieren geht und vielleicht mit einem Garten, das wäre toll. Die beiden liegen bei schönem Wetter am liebsten den ganzen Tag draußen im Garten.

Moky (und Nelly) kann in seinem derzeitigen Zuhause in Frankfurt a.M. besucht werden.

Moky

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.