Fahrtenhelfer

Es gibt verschiedene Gründe, die eine Fahrkette oder eine Fahrhilfe notwendig machen. Hier ein paar Beispiele:Wenn wir einen Hund aus Spanien oder Griechenland erwarten, dann wird dieser von Flugpaten (Urlaubern) mitgebracht. Die Hunde werden dann von uns am jeweiligen Flughafen abgeholt und zur Pflegestelle gebracht. Manchmal haben wir Flugpatenangebote für Frankfurt/Main, dann ist es der einen oder anderen Pflegestelle möglich ihren Pflegehund selbst abzuholen aber manche Pflegestellen haben kein Auto oder können aus beruflichen Gründen zur Ankunftszeit die Hunde nicht selbst abholen. Hier sind wir auf Helfer angewiesen.

Manchmal haben wir auch Flugpatenangebote für die Flughäfen Düsseldorf, Stuttgart oder Nürnberg an. Hier bilden wir dann Fahrketten. Hierzu versuchen wir ein Netzwerk von möglichst vielen Leuten, die in der Nähe der Flughäfen oder auf halber Strecke wohnen und Leuten, im Rhein-Main-Gebiet, aufzubauen. So können sich mehrere Fahrer eine lange Strecke teilen, ohne dass es für die einzelnen zu einer Strapaze wird.

Auch kommt es vor, dass ein Hund zur Untersuchung in eine Tierklinik gefahren werden muss und die Pflegestelle selbst hierzu nicht in der Lage ist. Auch hier sind wir auf tatkräftige Helfer angewiesen.

Ich möchte helfen – wie läuft das ab?

Wenn Sie uns als Fahrkettenteilnehmer unterstützen möchten, senden Sie uns am besten eine Mail

mit den folgenden Angaben:

– Name und Wohnort / Telefonnummer privat und mobil
– Umkreis, in dem Sie Fahrketten unterstützen können
– Wochentage, an denen Sie in der Regel Zeit haben
– Fahrzeugtyp (damit wir wissen, wie viele Boxen Sie in Ihrem Fahrzeug transportieren können) Alle Hunde, die am Flughafen abgeholt werden, werden  in Transportboxen befördert!

 Wir nehmen dann schnellstmöglich Kontakt mit Ihnen auf !

Ablauf einer Fahrkette

Fahrketten können an jedem Tag der Woche stattfinden. Sobald wir wissen, wann ein Flug stattfindet bzw. eine Fahrkette notwendig ist, veröffentlichen wir dies auf der Homepage und senden eine Rundmail an alle Helfer und wer Lust und Zeit hat, meldet sich. Wir stellen dann eine entsprechende Fahrkette zusammen.

Steht die Fahrkette, bekommt jeder Fahrketten-Teilnehmer Informationen mit Kontaktdaten und Mobilnummern aller Teilnehmer. Jeder Teilnehmer setzt sich dann mit seinem direkten Vor- und Nachfahrer in Verbindung, klärt den genauen Treffpunkt, eine ungefähre Uhrzeit und ein Erkennungsmerkmal. Bezüglich der Treffpunkte geben wir gerne Vorschläge. Natürlich erhält der Flughafenabholer alle genauen Flugdaten und die Kontaktdaten der Flugpaten.

Meine erste Fahrketten-Fahrt – was muss ich beachten?

Kilometergeld und Spritkosten übernimmt der Fahrkettenhelfer. Wir stellen hierüber aber gerne eine Spendenquittung aus. Während der Fahrt sind Sie allerdings über den Verein versichert.

Beispiel Abholung am Flughafen:

Alle Hunde werden in Hundeboxen in der passenden Größe transportiert. Nehmen Sie sowohl für sich als auch für Ihren Fahrgast ausreichend zu trinken mit. Über einige Leckerlis wird sich Ihr Gast sicher auch freuen. Alle Hunde tragen Halsbänder und es ist dringend darauf zu achten, dass die Hunde in der Box angeleint werden bevor sie für einen kurzen Gassi Gang herausgenommen werden. Natürlich müssen sich die Tiere nach einem langen Flug erst einmal lösen und ausreichend trinken bevor Sie die Fahrtstrecke beginnen. 

Auch wenn es schwerfällt: “Betüddeln” Sie ihren Fahrgast nicht. Gerade in Stress-Situationen können Hunde überempfindlich reagieren. Achten Sie daher auf ihre Körpersprache. Beugen Sie sich nicht bedrohlich über ihn, bedrängen Sie ihn nicht.

Die Fahrketten verlaufen im Allgemeinen recht reibungslos. Natürlich kann es zu Verspätungen am Flughafen oder zu ungeplanten Staus kommen. Daher sollten Sie immer ausreichend Zeit einplanen. Es ist ein so wunderbares Gefühl, wenn man die Hunde erst einmal in Empfang genommen hat und weiß, dass man ein wichtiger Teil ihrer Rettungskette ist, dass man so manche Zeitverzögerung gerne in Kauf nimmt. Natürlich sind wir während einer Fahrkette immer erreichbar und stehen bei Rückfragen zur Verfügung.

Wir sind alle berufstätig und arbeiten ehrenamtlich, sodass wir nicht alles selbst erledigen können und für jede Hilfe dankbar sind.  

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.