Vor- und Nachkontrollen

Ein sehr wichtiger Teil des Vermittlungsvorgangs ist die Vorkontrolle bei der neuen Familie.

Die Interessenten haben den Hund in der Pflegestelle besucht und ihre Entscheidung getroffen. Wir möchten uns nun noch einen Eindruck über das neue Zuhause unseres Schützlings machen. Dazu ist es notwendig, dass ein ehrenamtlicher Mitarbeiter sich das neue Zuhause anschaut. Hierbei geht es nicht darum, die neue Familie zu „kontrollieren“ sondern, die Interessenten persönlich kennen zu lernen und zu sehen, wie der Hund leben wird. Sollte z.B. ein Garten vorhanden sein, so sollte dieser lückenlos eingezäunt ist. Wir wollen sichergehen, dass unser Schützling nicht weglaufen kann, denn auch er muss sich erst an seine neue Familie gewöhnen und alles ist erst einmal neu und fremd. Bei einer Mietwohnung ist es z.B. wichtig, dass eine Bescheinigung des Vermieters zur Hundehaltung vorliegt. Sie bekommen von uns natürlich einen Fragebogen, den sie dann in Ruhe mit den Interessenten durchgehen können und der Ihnen auch eine Hilfestellung gibt. Vorab erklären wir  Ihnen natürlich alles ausführlich und erzählen Ihnen etwas über den jeweiligen Hund und die neue Familie. Jedes Tier ist verschieden und so sind es auch individuelle Dinge, die zu beachten sind und die eine Vorkontrolle so wichtig machen. Wir möchten, dass sowohl der Hund als auch die neue Familie glücklich sind.

… und damit wir hier ganz sicher sein können, machen wir innerhalb von 6 Monaten nach der Vermittlung eines Hundes eine Nachkontrolle. Nachkontrollen sind unverzichtbare Maßnahmen, denn wir möchten sicher gehen, dass es unserem Schützling auch nach der Vermittlung dauerhaft gut geht.

Wenn Sie uns unterstützen möchten und sich vorstellen können Vor- oder Nachkontrollen für uns durchzuführen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beantworten Ihnen gerne alle Ihre Fragen.                                           

Email

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.