Sebas – vermittelt!

Sebas Geschlecht: Rüde, kastriert
Alter:
3 Jahre
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe 39cm

Die traurige Geschichte von Sebas beginnt im Aug. 2011, als er mit knapp 6 Monaten auf der Insel Lanzarote / Spanien gefunden wurde. Vermutlich wurde er wie so viele andere Welpen, die nicht mehr gewollt werden, einfach ausgesetzt. Glücklicher Weise brachte man ihn ins Tierheim SARA.

Schnell wurde der freundliche Welpe vermittelt, um dann mit etwas über einem Jahr zurückgebracht zu werden. Angeblich hatte er nach einem Kind geschnappt. Seit dem sitzt der zutrauliche Rüde wieder im Tierheim und niemand wollte ihn bisher haben. Dabei ist er dort zu allen Menschen freundlich, auch zu Kindern, verträgt sich mit anderen Hunden und ist einfach ein lieber Kerl.

Nach fast 2 1/2 Jahren Tierheim, durfte Sebas nun nach Deutschland in eine Pflegestelle reisen. Was er jetzt dringend braucht, ist ein liebevolles Zuhause und eine Diät, denn der Gute hat etwas zuviel Speck unter seinem Fell! 😉

Bericht der Pflegestelle vom 1.04.2014
Heute ist Sebas 1 Woche bei uns, er ist der perfekte Hund! Er war sofort stubenrein, geht an sehr gut der Leine, ist verträglich mit Mensch und Hund. (Katze konnten wir noch nicht testen)
Er fährt sehr gerne im Auto mit und bleibt im Haus wie auch im Auto einige Zeit (Versuch von ca. 20 Min.) alleine. Seit neustem kommt von ihm, sobald es klingelt ein leises Wuff. Jeder kann an unserem Hof vorbei gehen ohne das er einen Laut von sich gibt. Nur wenn der Nachbarshund bellt, muss er sich bemerkbar machen. Aber dies auch nur leise und kurz. Er ist an allem sehr interessiert, schaut sich aber alles lieber erst aus der Ferne an, z.B. Pferde, Schafe, Hühner und auch Frösche.
Er ist manchmal noch schreckhaft, sobald ein großes Fahrzeug kommt (Linienbus, gestern eine Bahn) , versteckt er sich sofort hinter mir.
Etwas sehr Schönes habe ich gestern mit Ihm erlebt!
Ich bekam Besuch von meiner Nachbarin mit einem 3 Monate altem Baby, Sebas war extrem von diese kleinen Geschöpf begeistert. Die Mutter erlaubte ihm, an dem Baby herum zu schnuppern. Sebas war sehr zärtlich mit dem Baby und legte sich dann brav davor hin.

Bericht der Pflegestelle vom 13.05.2014
Sebas ist nun fast 7 Wochen bei uns. Noch immer kann ich nichts Negatives über ihn sagen. Er läuft wie ein Engel an der Leine und wäre super für Menschen, die gemütlich Gassi gehen möchten.
Sebas ist ein sehr ruhiger Hund! Obwohl er auch seine Spielanfälle bekommt, rennt dann wie doll durch das Haus, spielt mit uns oder seinem Ball. Im Garten wird er so richtig aktiv und ist nur am herum laufen/rennen.
Mit Kindern und anderen Hunden kommt er sehr gut zurecht. Nur bei Pferden zeigt er etwas Unsicherheit.
Man kann ihn lange alleine im Haus lassen, ohne das er etwas anstellt. Die längst Zeit waren bis jetzt fast 5 Stunden.
Im Auto wartet er, bis man wieder vom einkaufen zurück kommt. Inzwischen meldet er, wenn es an der Haustüre klingelt oder jemand an unserem Hof vorbei geht.
Er ist noch stellenweise etwas schreckhaft. Wenn er etwas Neues, Unbekanntes entdeckt wird erst mal etwas geknurrt.
Ich gehe abends um 22 Uhr das letzte Mal mit ihm um die Ecke , ca 5 min. dann schläft er bis wir morgens aufstehen und wieder raus gehen. (Er möchte immer nur ganz kurz zum Pipi machen raus und dreht sofort danach um, in Richtung Haus)
Er ist ein sehr umgänglicher Hund der gerne seine Ruhe haben möchte, aber auch seine Schmusezeiten braucht.
Sebas brauchte sehr lange, um Vertrauen zu uns zu finden und diese Zeit wird er auch in seiner neuen Familie benötigen. Nun hoffen wir sehr, dass Sebas bald eine tolle Familie findet!

Post vom 08.07.2014

Hallo zusammen,
ich wollte mich mal melden, nachdem „Sebas“ jetzt 2 Wochen bei uns in Frankfurt lebt. Er hat sich prima eingelebt, entwickelt und zeigt sich lernwillig. Er ist mit jedem und allem verträglich und wird von jedem gemocht! Von jedem und allen? Na ja, nehmen wir Katzen und Hasen aus. Die Katze eines bekannten Ehepaares geht schon freiwillig aus dem Haus wenn ich mit Sebas anrücke. Er bleibt alleine zu Hause und hat einen recht hohen Schutztrieb was sein Revier betrifft. Das ist meine Wohnung und keiner nähert sich ihr, ohne von mir Kenntnis zu nehmen. Er ist sehr verschmußt und ein ganz lieber. Braucht aber auch seine Ruhephasen, die wir ihm auch gönnen. Morgens werden wir täglich mit Schwanzwedeln und einem nassen Waschlappen im Gessicht begrüßt! „Lecker“!
Gruß Sven P.

Neue Fotos von Sebas, April 2014

Sebas in der Pflegestelle

Sebas in Spanien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.