Dusty

DustyGeb.: 01.11.1999
Gest.: 18.09.2014

Du must geh´n aus diesem Leben
Deine Reise endet hier.
So vieles durftest Du mir geben,
es lebt jetzt weiter – tief in mir!

Der kleine Dusty durfte noch 3 1/2 schöne Jahre in seiner Dauerpflegestelle verbringen. Vor einigen Wochen erkrankte er an einer Lungenentzündung und sein Herz war auch sehr angegriffen. Zuletzt verweigerte er das Essen und wollte auch seine Medikamente nicht mehr nehmen. So mußte ihn sein Pflegefrauchen schweren Herzens gehen lassen, sie ist sehr, sehr traurig!

Geschlecht: Rüde, kastriert
Rasse: Jack-Russell
Alter : 11 Jahre

Der für sein Alter noch sehr aktive Dusty lebte mit seiner Freundin Beauty seit dem Welpenalter glücklich in einer liebevollen Familie. Sein Frauchen hatte schon immer mit Allergien zu kämpfen, doch mit Hunden gab es nie Probleme. Bis sich ihr Zustand plötzlich dramatisch verschlimmerte, niemand dachte im Traum daran, dass Hundehaare der Auslöser sein konnten. Doch dann kam die niederschmetternde Diagnose, zu all den ohnehin schon vorhandenen Allergien kam nun nach so vielen Jahren noch eine gegen Hundehaare hinzu. Die Familie war am Boden zerstört und hat den schweren Entschluss fassen müssen, sich von ihren geliebten Hunden zu trennen. Natürlich ist es nicht so einfach für Tiere in diesem Alter neue Familien zu finden aber Dusty hatte Glück und darf seit 30.01.2011 bei einer netten älteren Dame, die ihn voll und ganz ins Herz geschlossen hat, als Dauerpflegehund leben. Wir konnten ihn leider nicht zusammen mit Beauty unterbringen aber da die beiden nicht unzertrennlich aneinander hingen, war das kein großes Problem. Dusty genießt nun die volle Aufmerksamkeit seines neuen Frauchens für sich zu haben und ist ein ausgelassener kleiner Schelm, der jedes Herz im Sturm erobert.

Post aus der Dauerpflegestelle

Liebe Zweibeiner,
nun bin ich schon über zwei Jahre bei meiner neuen Lebenspartnerin Rosi. Wir passen wirklich gut zusammen. Jeden Tag gehen wir auf lange Spaziergänge. Dabei laufen wir weite Strecken aber in gemächlichem Tempo; das kommt uns beiden zugute.
Im Wald streune ich gerne durch das Unterholz und wenn ich Wasser sehe, vergesse ich fast, dass ich ein HUND bin. Ich laufe begeistert durch jede Pfütze und springe in jeden Bach! Wenn Rosi dann auch noch mein Lieblingsbällchen wirft, vergesse ich sogar auch mal mein Alter und renne wie ein junger Gott!
Zu Hause bin ich der „kleine Prinz“. Ich schlafe natürlich auch in Rosis Bett – oder sie schläft in meinem Bett – das ist quasi eine Frage der Perspektive!
Wenn ich ihre Aufmerksamkeit erlangen will, brauche ich nur mein „Erdmännchen“ zu machen. Dann ist sie jedes Mal begeistert. Menschen sind doch wirklich leicht zufrieden zu stellen!
Das Erdmännchen kann ich – ohne Festhalten – ziemlich lange durchhalten; und das trotz meines recht stolzen Alters!
In diesem Jahr hatte ich eine kleine Operation am Fuß. Die Spaziergänge mussten deshalb etwas kürzer ausfallen. Aus diesem Grund habe ich leider ein wenig zugelegt. Aber das will ich nun bald wieder abtrainieren.
Wir sind beide froh, dass uns der Tierschutzverein „Hunde in Not“ unser Zusammenleben ermöglicht. VIELEN DANK!!!
Herzliche Grüße an die engagierten Tierschützer von „Hunde in Not“ und an meine lieben Paten!
Euer Dusty
PS.: Natürlich darf ich nicht vergessen, auch von Rosi zu grüßen!

Wenn Sie eine Patenschaft für Dusty übernehmen möchten, rufen Sie uns einfach an unter 06073-5090117 oder füllen Sie unser Patenschaftsformular aus oder überweisen Sie Ihre Spende bitte mit dem Stichwort “Dusty” auf unser Konto

Tierschutzverein Hunde in Not Rhein-Main e.V.
Spendenkonto 270 70 710, Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79

Stand 31.05.2011 : Dusty hat eine Patin ! Wir danken Frau Paul für die Übernahme der Patenschaft.

„Alter Hund, na und – Gedanken einer Pflegestelle „

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.