Kara II.

Geschlecht: Hündin, kastriert
Alter: 1 Jahr
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 30 cm, 5,5 kg

 

Die kleine Kara ist eine Fundhündin von der Insel Santorini/Griechenland. Tierschützer brachten sie im Spätsommer 2020 in eine kleine Auffangstation, doch dort verkroch sie sich in eine Ecke, wollte nichts fressen und man dachte, sie würde sterben… daraufhin baten wir unsere Tierschutzfreundin Renata um Hilfe, die Kara bei sich aufnahm. Es dauerte Tage, bis sie dort endlich aus ihrer Ecke kam und mit den anderen Hunden anfing, ganz vorsichtig das Gelände zu erkunden, aber wenigstens nahm sie Futter und Wasser zu sich. Nach 5 Wochen entschieden wir, dass sie unbedingt nach Deutschland reisen muss, damit sie lernt mit Menschen zu leben und sich an einen normalen Tagesablauf gewöhnen kann.

So durfte Kara dann Anfang Oktober mit einer Flugpatin nach Deutschland kommen und ist in eine Pflegestelle eingezogen. Dort dauerte es auch sehr lange, bis das kleine Hundemädchen es wagte, mit den anderen Hunden nach draußen in den Garten zu gehen und sich von der Pflegemama anfassen ließ… Inzwischen geht sie sogar schon mit Gassi, ist neugierig was alles so um sie herum passiert.

Für die sensible Kara suchen wir ein einfühlsames Zuhause, in dem sie alle Zeit der Welt hat anzukommen, sich sicher zu fühlen und man sie nicht zwingt sich schneller einzuleben als sie selbst möchte! Dann wird sie sicher eine liebeswerte Hundefreundin für ihre Menschen sein, die man nicht mehr missen möchte.

Kara II. kann in ihrer Pflegestelle in Echzell-Bingenheim besucht werden.

Bericht der Pflegestelle vom 8.1.2021

Kara ist jetzt schon 4 Monate bei mir. In den ersten 4-5 Wochen hatte sie sehr viel Angst, saß nur in ihrem Körbchen und musste rein und raus getragen werden. Wo ich sie hingestellt hatte blieb sie stehen und schaute auf den Boden. Dann taute sie langsam auf, lief auch mal im Garten herum, um alles zu erkunden. Meinen eigenen Hunden ging sie immer aus dem Weg. Draußen kommt sie jetzt schon zu mir, wenn ich sie rufe, aber immer noch mit Abstand. Sie läuft inzwischen gut an der Leine, fremde Hunde bellt sie seit neuestem an. Bei hektischen Kindern zieht sie sich in ihr Körbchen zurück, sie ist dann sehr unsicher und weiß nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll…

Seit 2 Wochen rennt sie mit meinen Hunden durch den Garten, liegt mit ihnen zusammen und genießt abends die Streicheleinheiten, wie die anderen auch. Am besten wäre Kara in einem ruhigen Haushalt ohne kleinen Kinder, mit nicht all zu vielen Personen aufgehoben, in der sie in Ruhe ankommen darf, vielleicht mit noch einem anderen souveränen Hund, an dem sie sich orientieren kann.

 

Kara II. in ihrer Pflegestelle

Kara II. auf Santorini


Kara II.

Kommentare sind geschlossen.