Maja

MajaGeb. ca. 2005
Gest. 11.12.2015

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern.
Tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant

Nach erneuter kurzer, schwerer Krankheit ist Maja über die Regenbogenbrücke gegangen. Ihr Pflegefrauchen ist sehr traurig und wir mit ihr.

Geschlecht: Hündin, kastriert
Alter: 8-10 Jahre
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 42cm

Maja und ihre Schwester Nena gehörten einer alten Frau in Spanien, die sie zusammen mit noch einer kleinen Hündin in ihrem Garten hielt.
Doch die alte die Frau verstarb vor 1 Jahr und seitdem lebten die Hunde alleine im Garten, wurden nur von den Nachbarn rundum gefüttert. Nun wird das Haus verkauft und man wollte die Hunde in die Tötungsstation/Perrera bringen.

Eine Deutsche, die zu den Nachbarn gehört, wollte das nicht zu lassen und nahm die Hunde zunächst bei sich auf, dann suchte sie für sie eine Unterbringung, aber auch das ist nur eine vorübergehende Lösung. Die Hunde brauchen ein dauerhaftes Zuhause, in dem man sich um sie kümmert und sie behutsam an ihr neues Leben gewöhnt.

Die Schwestern waren zwar ihr ganzes Leben zusammen und sind an ein gemeinsames Leben gewöhnt, jedoch kann man sie sicher auch alleine vermitteln.

Maja ist die etwas kleinere und auch schüchterne. Zu Fremden geht sie nur in Gesellschaft der anderen Hunde und ist sehr ängstlich bei neuen Situationen. Doch sie ist die verschmustere und anhänglichere von den beiden. Trotzdem braucht Maja unbedingt einen souveränen Ersthund an ihrer Seite oder natürlich ihre Schwester.

Update der spanischen Pflegestelle 22.03.2015

Maja ist eine sehr sanfte, bescheidene, ruhige, liebenswürdige, intelligente, ruhige und liebebedürftige Hündin.
Sie ist kleiner, schmaler und graziler als ihre Schwester Nena.
Auch sie ist absolut aggressionslos und hat, so wie Nena, k e i n e Probleme mit meinen Katzen und meine Katzen mit ihr. Es gibt absolut keine Schwierigkeiten mit Hunden denen wir beim Spaziergang begegnen und sie haben ein prima Sozialverhalten.
Sie geht ganz besonders gerne spazieren und macht sich auch schon mal selbsständig.
So nehme ich sie, bis zum Freilauf, an die Leine, da sie vor lauter Freude übermütig wird und losrennt. Wenn sie was Interessantes entdeckt, kann es sein, daß sie sich taub stellt. Wenn ich mit strenger Stimme rufe, kommt sie aber schnell zurück.

Update 01.07.2015

Nena und Maja waren in den letzten Wochen abwechselnd schwer erkrankt, sie sind aber inzwischen wieder stabil und fühlen sich in ihrere Pflegestelle in Spanien sehr wohl. Zum Wohle der beiden älteren Mädchen haben wir nun zusammen mit der Pflegestelle entschieden, dass beide zusammen für immer dort bleiben dürfen. Wir übernehmen die anfallenden Kosten, denn die Pflegemama hat schon genügend eigene Tiere, für die sie aufkommen muss und noch 2 Hunde würde sie finaziell nicht verkraften. Es ist schon bewundernswert, dass sie sich dazu bereit erklärt hat, die beiden Schwestern für immer zu behalten, für sie zu sorgen und ihnen noch ein schönes Leben zu bereiten. DANKE Frau Arnold-Kunstreich!!!

Wir danken Frau Silke R. für eine Spende, mit der die ersten Tierarztrechnungen bezahlt werden konnte.

Maja in der spanischen Pflegestelle

Maja in Spanien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.