Aktuelles

Hier finden Sie unser News-Archiv – viel Spaß beim Stöbern!

Wir sagen: Danke!

Hunde in Not Rhein Main bedankt sich herzlich bei „BeWooden“ für die freundliche Unterstützung durch den Verkauf von nachhaltig produzierten Hundebroschen aus Holz.

Weitere Infos unter https://www.bewooden.de/blog/unsere-neuen-hunde-broschen-A/

Notfall: Tyson sucht dringend ein Plätzchen!

Tyson hatte es bisher nicht leicht … und nun verliert er erneut sein Zuhause

Tysons Besitzer in Spanien wollten ihn einschläfern lassen – er hatte schlimme Infektionen an den Ohren und offene Wunden an den Beinen. Seine Besitzer hatten ihn jedoch nicht vom Tierarzt behandeln lassen. So konnten wir gar nicht anders, als uns für den kleinen Kerl zu entscheiden.

Tyson wurde behandelt und in die kleine Hundepension von unserem Tierschutzfreund Marcos umziehen. Dort wurden seine Wunden weiterhin versorgt, bis sie vollständig abgeheilt waren und mit zunehmender Heilung der Infektionen wurde er aber von Tag zu Tag munterer und began sein Umfeld zu erkunden.

Im Frühjahr 2018 durfte er endlich nach Deutschland reisen und ist zu einer Dame, die sich extra für ihn gemeldet hatte, eingezogen. Auch dort entwickelte sich der kleine Kerl prächtig, ist ein lebensfrohes Hundchen, dass mit allem und jedem kompartibel ist. Jetzt verliert Tyson leider erneut sein Zuhause, da sein Frauchen ihn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr behalten kann.

Wer hat ein Herz für den kleinen Tyson?

Lesen Sie hier die ganze Geschichte……

Neuer Film über unseren Verein

Herzlichen Dank an die BellaVista Filmproduktion Frankfurt
BellaVista auf Facebook

Herzlichen Dank!

Wir möchten allen Spendern herzlichst DANKE sagen, die uns helfen Agata und ihre Welpen zu versorgen

Vielen Dank!!!

Catharina H. und Steven C.
Elke K.
Helga H.
Silke B.
Melanie K.
Gundula u. Dietrich-Jost O.
Bettina Z.
Sigrid und Peter M.
Ingrid K.
Sigrun T.
Michael G.
Karin P.
Werner L.

Wieder mal wurde auf einer Müllhalde der Insel Santorini/Griechenland eine Hündin gefunden, die dort mit ihren 10 ca. 6 Wochen alten Welpen kärglich ihr Dasein fristete.

Unsere Tierschutzfreundein Renata wurde zur Hilfe gerufen, denn dort waren sie dem sicheren Tod ausgesetzt. So nahm sie die Hundefamilie mit nach Hause und kümmert sich dort liebevoll um sie. Wir finanzieren dies natürlich, doch wir brauchend dazu dringend Hilfe, denn die 11 Hunde dort bei Renata sind natürlich nicht die einzigen auf der Insel, für die wir bis zu ihrer Reise nach Deutschland finanziell aufkommen müssen. Gerade haben alle ihre erste Impfung bekommen.

Durch die Spende einer Familie, die vor einem Jahr einen Hund von uns adoptiert hat, der von Renata von seinem Dasein als Kettenhund befreit worden war, konnten alle auch entwurmt werden und ein Zeckenschutzmittel in den Nacken bekommen….. , doch in 4 Wochen erfolgt die 2. Impfung und alle werden gechipt und bekommen einen Pass ausgestellt. Schon allein die Futterkosten für die kleine Großfamilie sind extrem hoch.

Das Welpenfutter auf der Insel ist um einiges teurer als hier bei uns. Und dann brauchen wir im August mindestens 2 Flüge, um alle nach Deutschland zu bringen. Im Moment wissen wir nicht, wie wir das alles finanziell gestemmt bekommen sollen…

Bitte helfen Sie uns mit ihrer Spende für Agata und ihre Welpen!

Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem Verwendungszweck “Agata und Welpen” auf unser Spendenkonto
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE66 518500790027070710
BIC: HELADEF1FRI

Zum Spendenformular

Wir brauchen dringend finanzielle Hilfe für Agata und ihre 10 Welpen!!!

Update 27.7.18:

Dank eingegangenen Spenden konnten alle Welpen und Agata ihre 2 Impfung erhalten und wurden erneut entwurmt.
5 Welpen haben schon die Reise nach Deutschland angetreten und sind in ihre neuen Familien eingezogen! Agata und die anderen Welpen sind auch schon reserviert, sie werden Anfang/Mitte August nach Deutschland kommen.

Ein herzliches Dankeschön allen Spenden und Adoptanten, durch die alle 11 Hunden eine glückliche , gesicherte Zukunft haben!

Agata und ihre 10 Welpen

Wieder mal wurde auf einer Müllhalde der Insel Santorini/Griechenland eine Hündin gefunden, die dort mit ihren 10 ca. 6 Wochen alten Welpen kärglich ihr Dasein fristete.

Unsere Tierschutzfreundein Renata wurde zur Hilfe gerufen, denn dort waren sie dem sicheren Tod ausgesetzt. So nahm sie die Hundefamilie mit nach Hause und kümmert sich dort liebevoll um sie. Wir finanzieren dies natürlich, doch wir brauchend dazu dringend Hilfe, denn die 11 Hunde dort bei Renata sind natürlich nicht die einzigen auf der Insel, für die wir bis zu ihrer Reise nach Deutschland finanziell aufkommen müssen. Gerade haben alle ihre erste Impfung bekommen.

Durch die Spende einer Familie, die vor einem Jahr einen Hund von uns adoptiert hat, der von Renata von seinem Dasein als Kettenhund befreit worden war, konnten alle auch entwurmt werden und ein Zeckenschutzmittel in den Nacken bekommen….. , doch in 4 Wochen erfolgt die 2. Impfung und alle werden gechipt und bekommen einen Pass ausgestellt. Schon allein die Futterkosten für die kleine Großfamilie sind extrem hoch.

Das Welpenfutter auf der Insel ist um einiges teurer als hier bei uns. Und dann brauchen wir im August mindestens 2 Flüge, um alle nach Deutschland zu bringen. Im Moment wissen wir nicht, wie wir das alles finanziell gestemmt bekommen sollen…

Bitte helfen Sie uns mit ihrer Spende für Agata und ihre Welpen!

Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem Verwendungszweck “Agata und Welpen” auf unser Spendenkonto
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE66 518500790027070710
BIC: HELADEF1FRI

Zum Spendenformular

Herzlichen Dank!

Zur Spendenwand

 

Weitere Bilder und die ganze Geschichte!

Wir waren in der Zeitung!

Zum Artikel und zum Video

Straßenfest in Bad Vilbel – wir sind dabei!

27. Mai von 12:00 – 21:30 Uhr

Wir freuen uns über Besuch bei unserem Stand: Marktplatz 4

Flyer herunterladen

Notfall Bruno II. !!!

Hund – schwarz, groß, kräftig … niemand interessiert sich für Bruno II.

Bruno II. ist ein Fundwelpe aus einem unbewohnten Gelände auf der Insel Santorini/Griechenland. Seitdem lebte er in einer Hundepension, konnte nicht das normale Leben eines Hunde genießen, er kannte nur ein klein wenig Auslauf und den Zwinger in der Pension.

Inzwischen ist Bruno mit einem eigens organisierten Rettungsflug im Februar 2018 nach Deutschland gereist und hat einen Pflegeplatz im Tierheim Kleinheubach bekommen. Auch da ergeht es ihm wie schon in Griechenland, er sitzt auf viel zu engem Raum und langweilt sich.

Er braucht jetzt dringend ein richtiges Zuhause!

Lesen Sie hier die ganze Geschichte……