Tötungsstation in ALMERIA

Bitte helfen Sie uns, einigen dieser Hunde ein neues Leben zu ermöglichen!!!

Ende September waren wir wieder zum Tierschutzeinsatz bei unseren Tierschutzfreunden in Almeria/Spanien. Wie immer gehörte auch wieder ein Termin in der Tötungsstation / Perrera von Almeria zu unserem Programm.

Bei unserem Besuch vor Ort wurde uns von den Mitarbeitern der Perrera schon mitgeteilt, dass sie Ende Oktober wieder die Hälfte an Hunden töten müssen, da die Zeit für diese Hunde abgelaufen ist.

Diese Hundegesichter lassen uns nun, auch einige Tage nach unserer Reise, nicht mehr los.

Helfen Sie uns bitte, einige der Hunde dort herauszuholen und ihnen ein neues Leben zu ermöglichen.
Wir brauchen finanzielle Unterstützung, denn pro Hund verlangt die Perrera ca.180.-€ für Impfung, chippen und Kastration.

Ohne ihre Spenden haben wir keine Chance, einigen Hunden das Überleben zu sichern

Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem Verwendungszweck “Hunde in der Tötungsstation Almeria” auf unser Spendenkonto
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE66 518500790027070710
BIC: HELADEF1FRI

Und wir brauchen natürlich Pflegestellen /oder Endstellen, die uns helfen, diese Hunde dann in Deutschland aufzunehmen

Zur ganzen Geschichte und mehr Bildern …

Und wieder ein akuter Notfall, der dringend unsere Hilfe benötigt.

Toffee ehemals Ghost benötigt dringend eine lebensrettende Operation !!!

29.09.: Toffee ist weiterhin stabil und fühlt sich Zuhause in gewohnter Umgebung sehr wohl.
Weiterlesen!

21.09.: Toffee ist wieder Zuhause!
Weiterlesen!

14.09.: Toffee geht es psychisch soweit gut aber es gibt hinsichtlich der gebildeten Thrombose noch keine Besserung
Weiterlesen!

11.09.: Toffee ist stabil und gut gelaunt
Weiterlesen!

Toffee wurde kurz nach dem Umzug ins neue Zuhause sehr krank und kam in die Tierklinik in Kalbach. Niemand konnte sich seinen Zustand erklären, er hatte hochgradigen Durchfall und war sehr schwach, musste sich andauernd übergeben und die Ärzte kämpften um ihn. Es wurden sehr viele Untersuchungen gemacht bis festgestellt wurde, dass er einen Lebershunt hat. Eine sehr seltene Krankheit, verursacht durch eine angeborene Lebergefäßfehlbildung, die den Funktionsverlust der Leber zur Folge hat. Dadurch kann Toffees Blut nicht gereinigt werden, sondern fließt ungereinigt mit allen toxischen Substanzen durch den Blutkreislauf in sämtliche Organe seines Körpers.

Er ist unterernährt, hat noch zartes Babyfell, ist hormonell noch sehr zurückgeblieben, zeigt kaum rüdenhaftes Verhalten (Beinheben, etc.), er ist oft sehr wackelig, hat Kreislaufprobleme, fällt fast um, kann manchmal gar nicht und oft nur kleine Runden spazieren gehen, er schläft viel, ist häufig apathisch, säuft und pinkelt meistens Unmengen.

Nur eine teure OP kann sein Leben retten … alles in allem werden wir rund 6.000,00 € für OP und die Nachbehandlungen benötigen.
Aktuelle Rechnung von Toffes Behandlung

Bitte helfen Sie uns Toffee´s Leben zu retten !!! Ohne ihre Spenden können wir Toffee nicht retten !

Es fehlen noch 1.000 Euro, damit wir die aktuelle Rechnung bezahlen können.

Zur Rechnung der Tierklinik (PDF)

Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem Verwendungszweck “OP Toffee” auf unser Spendenkonto:
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE66 518500790027070710
BIC: HELADEF1FRI

Lesen Sie hier die ganze Geschichte……

Wir sagen Danke!!!

Toffee erneut in der Klinik: Zur Spendenwand
Zur Spendenwand

Notfall: Yoshi braucht dringend ein liebevolles Zuhause!!!

04_DSC04858_2Endlich konnte unsere Yoshi Dank ihrer Rettungspatin und dem Engagement einiger unserer Helfer, die privat extra nach Santorini geflogen sind, nach Deutschland kommen und wurde in einer “Notpflegestelle” untergebracht.

Als erstes wurden die wichtigen Röntgenaufnehmen ihres Beines und Hüfte gemacht. Das Ergebnis war erschütternd: Yoshi hatte einen mehrfachen Beckenbruch und einen Bruch in ihrem linken Hinterbein.

Trotz dieser Diagnose weiß man wenn man Yoschi kennenlernt schon nach wenigen Minuten, warum sie überall so beliebt ist, sie ist einfach ein Schatz, extrem liebenswert, immer gut gelaunt, freut sich über jede Berührung, aber ist dennoch nie aufdringlich oder fordernd.

Haben sie eine offene Tür für Yoschi und wollen sie wie einen Sonnenstrahl herein lassen?

Lesen Sie die ganze Geschichte…!

Unsere Patenhunde

Wir suchen dringend Paten für unsere Hunde in Dauerpflegestellen. Es sind Hunde, die krankheitsbedingt oder aufgrund ihres Alters keine Chance auf Vermittlung haben und für die wir dauerhaft alle anfallenden Tierarztkosten übernehmen. Dies schaffen wir jedoch nicht ohne die Unterstützung durch Paten….
Hier gehts zu unseren Patenhunden

ChichinChinchin Timon
Teilpaten gesucht
Dana
Webster
Teilpaten gesucht
Pepito
Teilpaten gesucht
Clara
Nena Joleen
Teilpaten gesucht
Joya
Teilpaten gesucht
Romeo
Teilpaten gesucht
Bazi
Paten gesucht